hoch empor

… Ich mag das Buch, dieses Panoptikum an Gipfeln, Erlebnisberichten, Kulinarischem und vor allem fotografischen Aus und Einblicken. Die Authentizität des Autors und sein Herzblut, das er in dieses Werk gesteckt hat, sind spürbar und liebenswert…“

Peter Plattner | 06/2008 | bergundsteigen 2/08 | Zeitschrift für Risikomanagement im Bergsport www.bergundsteigen.at

edelweiss_1x1
„…Sorgfältig ist alles in diesem Buch: das gestalterische Konzept, die überlegten Texte, das Layout, die hochwertige Aufmachung auf schwerem, halbmattem Kunstdruckpapier. In Bildern und Geschichten nimmt der Autor uns mit auf eine Reise, die dafür empfänglichen Bergsteigern und Wanderern nicht fremd ist. Da ist kein Wort zu viel, da werden Erinnerungen wach und großartig in Szene gesetzt…“

Manuel Werner | 08/2008 | Nürtinger STATTzeitung |www.nuertinger-stattzeitung.de

edelweiss_1x1
„…Man kennt sie, die vielen Bergbücher, die alle hoch hinaus und weiter und höher und noch mal höher wollen. Dieses Buch atmet Leidenschaft. Dies in altem, gediegenen Sinne nicht der Edeka-Werbung entnommen („Diese Backwaren sind mit glühender Leidenschaft gebacken.“) Der Autor kann wirklich fotografieren und hat auch beim Schreiben den unverstellten Blick…“

Vincent Klink | 04/2008 | deutscher Meisterkoch, Autor, Herausgeber und Verleger von gastrosophischer Literatur und ein bekannter Fernsehkoch | www.wielandshoehe.de

edelweiss_1x1
„…hoch empor: ein Bergbuch gegen den Trend. Sorgs Bergbuch überrascht durch ein besonderes Naturverständnis, durch viele einfühlsame Landschaftsbeschreibungen, aber auch durch eine große Liebe zum Detail, zu kleinen Kostbarkeiten, die ihm jeden Aufenthalt inmitten seiner geliebten Bergwelt wunderbar und einmalig erscheinen lassen…“

Gerhart Cordier | 03/ 2008 | Stuttgarter Zeitung – Stadtausgabe

edelweiss_1x1
„…stattdessen führt uns der Autor mit einigen bodenständigen Kochrezepten in eine in der Alpinliteratur kaum beachtete Erlebniswelt beim Bergsport ein – in die kulinarische Welt der Berge. Das literarisch vielfältig komponierte Buch selbst ist ein ebensolcher Genuss, den man sich Kapitel für Kapitel auf der Zunge zergehen lassen und in seinem Bücherschrank bei den „Schmankerln“ stehen haben sollte. Als Anregung, nicht nur das eine oder andere Rezept für gelungene Mahlzeiten sondern vor allem das eine oder andere Lebensmotto für erlebnisreiche Bergtouren zu versuchen…“

Dr. Christoph Höbenreich | 01/2008 | www.bergbuch.info

edelweiss_1x1
„…hoch empor. Dieser Titel spitzt aus dem Bücherberg heraus. Es ist ein ungewöhnliches Buch… Uli Sorg beleuchtet auf 270 kompakten Seiten eher all die Facetten hinter dem Bergsteigen…“

ALPIN | Das Bergmagazin | 12/2007 | www.alpin.de – Buch des Monats, Dezember 2007

edelweiss_1x1
„…Als Beispiel stilistischer Vielfalt sei die einfühlsame Landschaftsbeschreibung durch das Bouquet eines Tessiner Rotweins erwähnt. Unter anderem dieser thematischen Vielfalt wegen wurde „Hoch empor“ von der Zeitschrift Alpin zum Buch des Monats gekürt. Je höher der Berg, so scheint es, desto tiefer die Einsicht. Solcherart losgelöst von trendigen Alpinrekorden oder sportivem Leistungsdruck erlebt Uli Sorg seine Bergtouren auf einer eher feinsinnlichen, fast musisch-meditativen Bewusstseinsebene…“

Peter Möbius | 11/2007 | SUEDKURIER Medienhaus

edelweiss_1x1
„…Es ist nicht leicht, ein Buch über die Berge zu schreiben, das sich von den schon vorhandenen sichtlich unterscheidet, denn von Bergbüchern gibt es ja Bücherberge. Aber dieses ist so eins…Uli Sorg ist nicht nur ein hervorragender Fotograf sondern vor allem ein leidenschaftlicher Sammler von Gedanken (und Gedichten), die das Erlebnis der Berge und seiner Bilder widerzuspiegeln vermögen, ohne in ein allzu inniges und zum Kitsch neigendes lyrisches Pathos zu verfallen…“

Andreas Bodenstedt | 12/2007 | Lindau-Alpin

edelweiss_1x1
„…hoch empor“ – das andere Bergbuch“ ist ein wunderschönes, poetisches Werk für alle, die sich – so wie wir – dem Zauber der Berge nicht entziehen können…“

Judith Lell | 12/2007 | www.girlsridetoo.de

edelweiss_1x1
„…Vorsicht, die Sorgsche Liebe zum Berg kann anstecken! Wer in dem Buch blättert, wer darin abtaucht, der kann es nach vollziehen, das Glück des Uli Sorg…“

Alexander Mayer | 08/2007 | Schwäbische Zeitung –

edelweiss_1x1
„…hoch empor beleuchtet einfach alles, was mit Bergsteigen zu tun hat, …“

Steffen Armbruster | 08/2007 | SUEDKURIER